Logo Kofferfisch Reittherapie Resilienztraining Sandra Eberhardt

Im Rahmen von reittherapeutischen Einheiten bietet sich die Möglichkeit im professionell angeleiteten Umgang mit dem Pferd sensomotorische, soziale und psychische Faktoren zu stärken. Die Einzelstunden werden klientenzentriert und bedürfnisorientiert gestaltet.

 

Durch die Arbeit mit dem Pferd wird 

  • die Entwicklung körperlicher und kognitiver Fähigkeiten gezielt unterstützt.
  • das Selbstvertrauen ausgebaut und der Abbau von Ängsten gefördert.
  • die Persönlichkeitsentwicklung angeregt und Resilienz aufgebaut.

 

Was man gerne macht, das macht man gut und deshalb spielt das Flow-Konzept des Glücksforschers Mihály Csíkszentmihályi für meinen Zugang eine wichtige Rolle. Das stimmige Verhältnis von Anforderungen und Fähigkeiten ist dabei entscheidend für das Entstehen von Flow.  

 

 

Beschreibung des Flow-Zustandes: 

  • Man führt mühelos eine Tätigkeit aus, die einen fordert, aber nicht überfordert.

  • Man ist achtsam, ganz im Hier und Jetzt und mit sich selbst im Gleichgewicht.

  • Man denkt nicht nach, vertraut seiner Intuition und ist zeit- und selbstvergessen.

  • Man hat das Gefühl alles im Griff zu haben und geht völlig in der Tätigkeit auf.

Grundvoraussetzungen für das Flow-Erlebnis:

  • Ein klares Ziel: Es muss klar sein, was man tun will und worauf es dabei ankommt.
  • Eine machbare Herausforderung: Die gute Mischung zwischen Herausforderung und Kompetenz.
  • Intrinsische Motivation: Der Anreiz für das Ausüben der Tätigkeit liegt in der Tätigkeit selbst.
  • Fokus: Die Konzentration ist und bleibt ohne willentliche Anstrengung bei der Tätigkeit.

Effizienz, Entspannung & Entwicklung